Wandern

Seealpen 14 November

Auf der Via Alpina von Limone Piemonte bis zum Mittelmeer

Diese abwechslungsreiche Wanderung führt über mehrere Bergsattel an zahlreichen Bergseen vorbei in den Nationalpark Mercantour, wo Gemsen und Steinböcke dem Wanderer Grüß Gott sagen. Im Vallée des Merveilles gibt es frühzeitliche Malereien zu bewundern. Ab dem dritten Tag geht es dann – oft mit Blick bis zum Meer – durch mediterrane Vegetation hinab bis direkt zum Hafen von Monte Carlo.

Gran Sasso 25 August

Eine Region, die wir aus Schreckensnachrichten kennen, als Wanderparadies für Liebhaber der Stille und der italienischen Lebenskunst: In den Abruzzen führen alte, einsame Wege durch großartige Landschaft, und in jedem Ort wartet eine Bar mit caffé oder aperitivo.

Diese Seite gibt Anregungen zur Planung von Wanderunternehmungen. Sie ersetzt nicht das eigenverantwortliche Literatur- und Kartenstudium. Verein und Autoren übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit oder Aktualität der Angaben.

Piemont: Auf den percorsi occitani rund um das Valle Maira 18 Juli

In achtzehn Etappen führen die percorsi occitani über alte Handels- oder Militärwege vom Städtchen Dronero (600m ü. M.) am Talausgang zur Po-Ebene durch verlassene Dörfer, verwunschene Wälder und dolomitenartige alpine Landschaft ins Mairatal hinein, zunächst auf der Nordseite über Elva (1644m) bis nach Chiappera (1623m), dem letzten Ort im Tal, von dort dann auf der Südseite auf einem Teilstück der GTA (Grande Traversata delle alpi) hinauf in die Hochebene Gardetta (bis 2527m) und von dort über Pässe und durch waldige Täler und malerische Weiler wieder hinab ins Tal.