Eishockey

SWC Flyers erfolgreich mit 7:4 im Freundschaftsspiel gegen die Emergencies 21 November

Am 19.11.2017 um 19:30 Uhr war für die SWC-Flyers Anpfiff zum ersten Freundschaftsspiel der Saison 2017/18 in der Donau Arena. Mit offizieller Anzeige und Zeitmessung am neuen Videowürfel in der Haupthalle konnte die Atmosphäre für Zuschauer und Spieler nicht besser sein. Beide Teams waren mit insgesamt drei Reihen angetreten und es versprach von Anfang an ein spannendes Spiel zu werden. So mussten die Flyers zweimal einen Rückstand aufholen und konnten erst dann 3:2 in Führung gehen. Doch noch war alles offen als den Gegnern der Ausgleich zum 3:3 gelang. Das zweite Drittel war von extrem disziplinierter Spielweise beider Mannschaften geprägt und so kamen kaum Torchancen für beide Teams auf. Schlussendlich konnte sich aber dann die Mannschaft des SWC durch eine sehenswerte Mannschaftsleistung drei Tore herausspielen, so dass es mit dem Schlusspfiff 7:3 für die in schwarz spielenden Flyers hieß. Insgesamt war die Party von schönen Spielzügen, zwei hoch engagierten Teams und einem fairen Spielverlauf geprägt. Die Tore für die SWC-Flyers erzielten 1x Ferdinand Zellner, 1x Florian Fischer, 1x Peter Leserer, 1x Viktor Gebert, 1x Wladimir Petrovskis, 2x Michael Zellner. Bilder zur Partie sind auf unserer Internetseite unter Herrenmannschaft hinterlegt. Allen Zuschauern ein herzliches Dankeschön fürs Vorbeikommen, wir haben für Euch alles gegeben und freuen uns auf euren nächsten Besuch. 

 

SWC-Flyers trainieren auf Kunsteis in Grüntal bei Regensburg 16 November

Das Eisflächen sehr begehrt sind und in unserer Region kaum verfügbar ist kein Geheimnis. Deshalb wird in wenigen Städten unter anderem auch in Regensburg eine Kunsteisfläche als Ersatz angeboten. Im ersten Moment klingt es sicherlich nicht verlockend auf dieser stumpfen und wenig atmosphärischen Oberfläche mit den Schlittschuhen zu laufen. Wenn man jedoch wie in unserem Fall Peter Flache als Trainer hat und sich gezielt Übungen heraussucht,  kann das Ganze zu einem absoluten Erlebnis werden. So bisher dreimal geschehen. Mit einem Gollie und drei Feldspielern eignet sich die anfangs gewöhnungsbedürftige kleine Kunsteisarena ideal für Verbesserungen was Technik und Taktik betrifft. Das Training von Peter ist so abwechslungsreich und professionell gestaltet das für uns alle ganz viele Neues  zum Lernen und  Umsetzen war. Auch konnten wir  für die Spielpraxis extrem viel mitnehmen. Geschwitzt haben wir mindestens ein genauso viel wie auf normalem Eis und es ist schon wirklich sensationell was man von so einem Profi alles gezeigt bekommen kann. Wir sind uns daher sicher, dass diese Form des Trainings immer wieder mal zum Einsatz kommen wird. Wer neugierig geworden ist, kann sich jederzeit bei mir melden, dann können wir einen Termin für eine außergewöhnliche Eiszeit organisieren. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle noch mal an unseren Trainer  Peter der seine Sache wirklich vom Feinsten versteht.

Eishockeytrainingslager für die Little Flyers vom 23.9-24.9.2017 16 November

Am Samstag den 23.9.17 fuhren wir um 7:30 mit insgesamt 22 Little Flyers nach Mitterteich direkt zum ersten Eishockeytraining wo Pässe, Ausdauer, Taktik  u.s.w trainiert wurden. Endlich ein Wochenende mit 3 Eiszeiten in denen wir ohne Zeitdruck alles in Ruhe üben konnten. Für den großem Hunger danach ging es ins uns allbekannten Zoigl am Eck nach Waldsassen. Klassisch mit Schnitzel, Nudeln, Salat und Kaiserschmarrn waren alle glücklich.  Mit vollen Bäuchen lief es sich zwar nicht ganz so leicht, aber das zweite Training hat ebenso sehr viel Spaß gemacht. Anschließend bezogen wir in der Jugendherberge in Wunsiedl unser Quartier, bevor es dann zum Tret- und Ruderboot fahren an den Fichtlwald-See ging. Und es dauerte auch keine 10 min bis der erste von uns kopfüber in den eiskalten See fiel. Doch Gott sei dank war da noch die Mama mit ausreichend Ersatzkleidung und ein heißer Tee. Abends wurde dann noch im Fichtlwaldhotel lecker zu Abend gegessen und so mancher bekam glänzende Augen, wenn er von seinen Toren erzählte. Nach einer reibungslosen Nacht in der Jugendherberge konnten wir das Frühstücks Büffet leider nur zu kurz genießen, da es um 9:30 schon wieder aufs Eis ging. Immer sicherer und hochmotiviert blieben alle bis zum Schluss unverletzt.. Zum Glück hielt Tom Vogl viel schöne Augenblicke mit seiner Kamera fest.  Und dann fuhren wir auch schon wieder Nachhause- dachten wir - doch erstaunlicher Weise trafen wir uns alle ohne vorherige Absprache beim ersten McDonalds auf der Strecke zum abschließenden Mittagessen. Das Trainingslager war für uns ein tolles Erlebnis mit viel Spaß, doch leider viel zu kurz.

Laura und Wlada                    

Seite 1 von 6