Leichtathletik

Rolf-Watter-Sportfest

Von  Josef Koller

Reihenweise purzelten die 100 m Hausrekorde beim Rolf Watter Meeting.

Für Marc Steger, Vincent Hitzler und Luca Pinter blieb die Uhr bei 11,34, 11,90 und 12,32 sec. stehen, bei den Mädchen blieben mit Luisa Jäger 12,68 , Hannah Nussbaumer 12,82 (keine PB aber erstmals 2018 unter 13), Sophie Sachsenhause 12,66 sec und erstmals Vivika von Essen mit 12,99 gleich 4 SWClerinnen unter 13 Sekunden. Und auch die Zeiten von Jasmin Meyer 13,41, Tanja Balling 13,03, Katrin Smarzoch 13,52 und Kati Schilcher 14,11 sec. können sich durchaus sehen lassen.

Über 200 m gab es für Marc 23,83 sec., Sonja Thalhofer lief gute 26,59 sec, und auch Vivika von Essen (27,92), Tanja Balling (27,97) und Hannah Nussbaumer (27,20) blieben unter 28 Sekunden. PB für Luca Pinter und Vincent Hitzler über 400 m in 53,42 bzw. 55,42 Sekunden.

Top liefen die beiden Staffeln die U 18 weiblich mit Nussbaumer, Thalhofer, Jäger und Meyer exakt wieder 49,75 sec. und die Frauen mit Schilcher, Miksch, Ahlborn und Balling in 52,41 sec.

In den Mittelstecken überzeugte vor allem Loretta Flöte mit 5:08,99 min über 1500 m, Hubert Beck lief 4:18,02 min. und Sabrina Ahlborn die 800 m in 2:39,52 min.

Das wertvollste Ergebnis lieferten die Techniker ab, nämlich Malin Miksch: Sie steigerte sich um 20 cm und verbesserte ihren Hausrekord im Stabhochsprung auf 3,50m. Damit sorgte sie auch für den einzigen SWC Einzel Sieg an diesem Tag. Andi Plößl überquerte mit 2,01 abermals die 2 m Marke und Elias Hammouche übersprang wieder 1,80 m.

Im Weitsprung sprang Luisa Jäger 4,82m, Sonja Thalhofer 4,64 m, Jasmin Meyer 4,48 m und Caro Pegoretti beim Comeback ordentliche 4,41 m.