Leichtathletik

Nordbayerische Meisterschaften Männer/Frauen/U18

Von  Josef Koller

Erfolgreich verlief der Saisonauftakt für die Leichtathleten des SWC Regensburg.  Bei den Nordbayerischen Meisterschaften in Fürth, traditionell der Saisonauftakt, konnten sie vier Titel und insgesamt sieben Medaillen gewinnen.

Für Männer Gold sorgte Hochspringer Andreas Plößl, beim Dreikönigsspringen in Essing hatte er bereits mit 2,02 Meter überzeugt, diesmal betrug die Siegeshöhe 2,01 Meter, die er souverän im ersten Versuch überquerte. Anschließend ließ er mit 2,06 Meter persönliche Bestmarke auflegen, zumindest der erste Versuch sah recht vielversprechend aus.

Titel Nummer zwei ging in der U 18 an Stabhochspringer Moritz Geldhäuser, der seine Bestleistung pulverisierte. Nach Startschwierigkeiten, für seine Anfangshöhe benötigte er drei Versuche, kam er immer besser in Schwung und meisterte schließlich erstmals mit 4,00 Meter die magische 4 Meter-Grenze. Für das zweite U 18 Gold sorgte Langsprinter Luca Pinter mit deutlichem Vorsprung über 400 m in 54,81 Sekunden.

Einmal Gold auch für die Mädchen: U 18 Stabhochspringerin Franzi Hollmer gewann mit 2,80 m vor der höhengleichen Tabea Neubert aus Hof.

Für Silber sorgte der erst 15 jährige Nils Rößler im Kugelstoßen der U 18 mit nie erwarteten 13,06 Meter, sowie die U 18 4x200 m Staffel mit Marc Steger, Moritz Geldhäuser, Julian Donhauser und Luca Pinter, die mit 1:37,80 Minuten eine überzeugende Vorstellung ablieferten. Auch die Mädchenstaffel landete auf dem Treppchen: In 1:48,20 Minuten  holten Lina Schubert, Sonja Thalhofer, Hannah Nußbaumer und Luisa Jäger Bronze.

Nicht ganz auf das Stockerl schafften es Marc Steger mit 7,42 Sekunden über 60 m und Moritz Geldhäuser trotz toller Weite mit 12,44 Meter im Kugelstoßen in der U 18. Lina Schubert als Hochsprungvierte mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,56 Meter, Samuel Vogl als Männer Stabhochsprung Vierter mit 3,40 Meter und die 800 m Frauen Vanessa Sturm (2:30, 56) und Loretta Flöte (2:3384) als Viert-, und Fünftplatzierte.

Bei den Männern konnten noch Fredy Buslaps und Daniel Zsurzsa als Hürden (10,06 Sekunden) bzw. Dreisprung (12,36 Meter) Fünfte überzeugen. Elias Hammouche übersprang als U 18 Hochsprungsechster deutlich 1,74 Meter und scheiterte nur knapp an neuer persönlicher Bestleistung von 1,77 m. Bei den Mädchen erreichte Sonja Thalhofer den 60 m Endlauf und belegte Platz 6 (8,14 Sekunden). Den gleichen Platz belegte Sophie Sachsenhauser über 200 m bei den Frauen in guten 26,76 Sekunden und die SWC 4 x 200 m Frauenstaffel mit Kathi Schilcher, Lisa Morawitz, Daniela Gantschir und Theresa Jäger (1:55,70 Minuten). Bei den Frauen schaffte es Daniela Gantschir in den 60 m Endlauf und wurde dort 7. Und Katharina Schilcher erreichte mit neuer PB (9,45 Meter) das Kugel Finale und Platz 8.

Hubert Beck gewann den 1500 m B Lauf in guten 4:20.83 Minuten, auch Teamkollege Christoph Sturm konnte mit 4:30,19 Minuten überzeugen. Lasse Schmid erzielte im Kugelstoßen und Hürdenlauf pers. Bestleistung, genauso wie Lisa Morawitz und Annika Baumann im Kugelstoßen sowie Katrin Smarzoch über 60 m (8,47 Sekunden). Ordentlich schlugen sich auch Sonja Noell und Katrin Smarzoch über 200 m.