Leichtathletik

Vergleichswettkämpfe

Von 

Unmittelbar nach den Ferien ist traditionell die Zeit der Vergleichswettkämpfe der Auswahlteams. Zum einen kamen die E-Kader-Mannschaften der sieben Regierungsbezirke zusammen, um in Hösbach die besten Teams zu küren. Zum anderen kommt es Mitte September immer zum Kräftemessen der Ländermannschaften aus Bayern, Hessen und Württemberg. Austragungsort war in diesem Jahr Vöhringen (Bayern).

Beim BLV-Bezirksvergleichswettkampf in Hösbach schlug sich das Auswahlteam der Oberpfalz einmal mehr ganz ausgezeichnet. Dabei kamen die Jungs des immerhin kleinsten BLV-Bezirks auf einen starken dritten Platz, die ersatzgeschwächten Mädchen erkämpften auf dem siebten Platz jedoch so viele Punkte, dass es in der Gesamtwertung zu einem tollen fünften Platz reichte. Einzelsiege gab es für die Oberpfalz für Nils Rößler (SWC Regensburg) im Kugelstoßen, Jannik Burger (TB Jahn Wiesau) im Weitsprung und Alicia Inhofer (TV Bad Kötzting) über die 80 Meter Hürden.

Fleißiger Punktesammler bei den Jungen war Nils Rößler. Nicht nur sein Sieg im Kugelstoßen, sondern auch der vierte Platz im Diskuswurf brachten wertvolle Punkte. David Ringlstetter sicherte sich mit Rang zehn im Hochsprung ebenfalls die nötigen Punkte, wie Lukas Zeitler mit Rang elf über die 100 Meter. Benedikt Peper landete auf dem neunten Rang im Speerwurf. Lukas Zeitler holte acht Punkte für seinen siebten Platz im Weitsprung. Einen sehr guten Abschluss gab es dann für die 4 x 100 Meter-Staffel in der Besetzung Nils Rößler, Jannik Burger, Tim Reindl und Lukas Zeitler, die mit 49,45 Sekunden auf den dritten Platz laufen konnten. Insgesamt dann also der dritte Platz für die Jungen, hinter dem siegreichen Team aus Oberbayern und dem zweitplatzierten Team aus Mittelfranken.

Viele verletzungsbedingte Ausfälle gab es leider bei den Mädchen zu verzeichnen. Insbesondere die Wurfdisziplinen waren dadurch weniger stark besetzt, so dass hier nur meist die hinteren Platzierungen belegt werden konnten. Hier sprangen Mädchen ein, damit zumindest ein Punkt eingefahren werden konnte. Celina Wegner im Kugelstoßen und Diskus, Maria Wenig im Diskus und Speer blieben so ohne Chance am hinteren Ende des Feldes. Maya Deiml holte sich Rang zehn über die 80 Meter Hürden und Rang dreizehn im Weitsprung. Ebenfalls Rang drei in der Mädchenstaffel, wo Maya Deiml als Schlussläuferin am Start war. Insgesamt wurde es somit Platz sieben, jedoch nur 1,5 Punkte hinter dem sechstplatzierten Team aus Niederbayern.

Mit der erreichten Punktzahl konnten sich die Athleten und Trainer jedoch in der abschließenden Gesamtwertung über den fünften Platz freuen.

Sehr stark bestückt war die Bayernauswahl in diesem Jahr mit Nachwuchsathleten des SWC Regensburg. Zusammen mit der LG Stadtwerke München war somit der SWC Regensburg der teilnehmerstärkste Verein. Als Gastgeber trat in diesem Jahr das bayerische Team auf, da man sich Vöhringen traf. Holte man sich letztes Jahr in Hammelburg noch den Titel, so musste man sich in diesem Jahr mit dem dritten Rang begnügen. Insgesamt konnten die bayerischen Teilnehmer jedoch elf Einzelsiege einfahren und die Jungs konnten die Teamwertung der männlichen Jugend für sich gewinnen. Dazu beigetragen hat Elias Hammouche, der im Hochsprung 1,73 Meter überwinden konnte und somit Rang drei belegte. Luca Pinter sprang 5,70 Meter und kam damit auf den fünften Platz. Ebenso zum Einsatz kam er in der 3 x 1000 Meter-Staffel, die auf Rang zwei lief. Bei der weiblichen Jugend kam Franziska Holmer auf den fünften Platz im Stabhochsprung. Sie überquerte 2,70 Meter. Der gleiche Platz dann für Sonja Thalhofer über die 300 Meter in einer Zeit von 42,87 Sekunden und dem Dreisprung mit 9,97 Meter. Hannah Nußbaumer kam in der 4 x 100 Meter-Staffel zum Einsatz, die leider disqualifiziert wurde.

Insgesamt also Rang drei des weiblichen Bayernteams und der erste Platz des Jungenteams. Nach Addition aller Ergebnisse blieb damit dann der dritte Platz in der Gesamtwertung.

 

Hier die Ergebnisse des Bezirkevergleichs und hier die Ergebnisse des Ländervergleichs.