Leichtathletik

Deutsche DAMM

Von  Dieter Krumm

Die Startgemeinschaft LAC Quelle Fürth/SWC Regensburg hat beim DAMM Endkampf am Wochenende in Kevelaer mit Platz zwei die Silbermedaille in der AK W50 gewonnen.

Der Kampf um Platz zwei, hinter dem vielfachen Meister aus Neukieritzsch, blieb spannend bis zur Staffel. Der Wettkampf der Damen begann mit den 100m bereits um 10:20 Uhr. Zum Glück war das Wetter viel besser als alle Voraussagen es angekündigt hatten. Bis auf 15 Minuten Regen war es trocken und zum Teil sonnig und warm. Über die 100 m waren in den drei Läufen Urte Alisch (14,14 sec), Heike Schug (14,22 sec) und Sabrina Raich (14,90 sec) im Einsatz. Über die 3.000 m Lauf waren die beiden Damen aus Regensburg Regina Graf (13:31,67 min) und Monika Soder (13:27,62 min) unterwegs.

Beim Kugelstoßen auf dem Nebenplatz gaben sich Urte Alisch (9,93 m) Angelika Götz (8,50m) und Andrea Holzapfel (8,49 m) die Ehre bzw. die Kugel. Einzig und allein beim Weitsprung gab den einzigen Regenschauer der ganzen Veranstaltung. Hier erreichten Urte Alisch (4,88 m), Heike Schug (4,47 m) und Christine Koller (3,89 m). Vor der abschließenden 4X100m-Staffel hatten noch drei Mannschaften eine gute Möglichkeit den zweiten Platz bei dieser Meisterschaft zu erreichen.

StG LAC Quelle/SWC Regensburg, StG Halle-Börde und das LAZ Obernburg-Miltenberg waren auf den Plätzen 2, 3 und 4 nur wenige Punkte getrennt. Mit einer Zeit von 58,20 sec. über die 4X100m konnten Dr. Kerstin Grunwald, Heike Schug, Sabrina Raich und Urte Alisch Platz zwei sichern. Wie knapp es letztendlich ausgegangen ist, kann man gut an den geringen Punktabständen zwischen Platz zwei und Platz vier erkennen.

Nach der Siegerehrung gab es nicht nur Prosecco für die erfolgreichen Damen, sondern traditionell auch ein Fass Tucher CoolKeg Bier. Beim darauffolgenden Abendessen im Zentrum von Kevelaer gab es noch gutes Essen und ein gemütliches Beisammensein.