Leichtathletik

Bayerische Mehrkampfmeisterschaften

Von  Michael Duchardt, Hans Merkl, Stefan Wimmer

Am vergangenen Wochenende ging es abermals nach Erding. War es kürzlich noch der Bayerncup, so traf man sich nun dort, um die bayerischen Meister im Mehrkampf zu küren.

in der M15 wurde Valentin Moritz nach einer sehr ausgeglichenen Leistung Dritter. Den gleichen Platz erreichte Nils Rössler in der M14. Der Wurfspezialist zeigte seine ganze Vielseitigkeit und wusste auch in den Sprung- und Laufdisziplinen zu überzeugen. Zusammen mit Lasse Schmid, der sich im abschließenden 1000 Meter-Lauf noch auf Platz sechs vorkämpften konnte, holten die Jungs überlegen die Goldmedaille in der Mannschaft.

Nach der Verletzung von Moritz Geldhäuser gleich im 100 Meter Lauf, konnte die erträumte Qualifikationsnorm für die Deutsche Meisterschaft nicht mehr geschafft werden. Er stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft und zog den Zehnkampf bis zum Schluss durch. Dafür gab es Silber zusammen mit Daniel Zsurzsa und Marc Steger. Marc lieferte einen ordentlichen Mehrkampf mit neuen Bestleistungen in 400m (53,61 Sekunden), Hürden (16,80 Sekunden) und 1500 Meter 4:54,66 Minuten und verfehlte die 5.000 Punkte wegen einer den wechselnden Winden verschuldeten Weitsprungleistung. Daniel übertraf alle Erwartungen und schob sich durch Bestleistungen über 100 Meter (11,76 Sekunden) 400 Meter (53,44 Sekunden), Hürden (17,38 Sekunden) und 1500 Meter(4,54,06 Minuten) auf den fünften Platz vor. Es schien sogar eine Bronzemedaille möglich. Doch ein Einbruch beim Speerwerfen ließ die Träume zerplatzen.

Knapp an der Medaille vorbei schrammte auch Amon Schmid. Seine neue Bestleistung von 5.293 Punkten reichten in der Endabrechnung nur zum undankbaren vierten Platz. Nachdem er nach sieben Disziplinen bis auf Rang drei vorgestoßen war, wurde er zum Schluss noch von Andreas Huber von der LG Sempt abgefangen. Auch bei ihm fehlten ein paar entscheidende Punkte in den Wurfdisziplinen. Samuel Vogl konnte seine guten Resultate von den nordbayrischen Meisterschaften bestätigen und belegte den achten Platz mit 5.032 Punkten. Zusammen mit Phlipp Geldhäuser, der sich wie sein Bruder trotz Verletzung für die Mannschaft durchkämpfte, gab es die Silbermedaille.

Die Trainingsgruppe von Hans Merkl hatte das komplette Training für die Bayerischen Blockmeisterschaften von letzter Woche ausgerichtet und für die Bayerischen Meisterschaften im Siebenkampf nicht groß trainiert. "Umso überraschender und schöner die guten Ergebnisse und eine Silbermedaille in der Mannschaftswertung für Sonja, Paulina und Maya", äußerte sich der Trainer Hans Merkl sichtlich zufrieden.

Einen guten Wettkampf lieferte Sonja Thalhofer mit 3.370 Punkten und einem nicht erwarteten fünften Platz bei 25 gemeldeten Teilnehmerinnen ab. Neue Bestleistungen über 80 Meter Hürden in 12,84 Sekunden, Kugelstoßen mit 7,35 Metern und über 800 Meter in 2:33,24 Minuten. Leider hatte sie im Hochsprung - dem sechsten Wettbewerb - bei strömenden Regens nicht die richtigen Schuhe, sonst wäre sogar die Bronzemedaille drin gewesen. Im gleichen Wettbewerb kam Paulina Hof mit einem soliden Ergebnis von 3.086 Punkten und neuen Bestleistungen über Hürden in 14,33 Sekunden, Kugelstoßen mit 9,12 Metern und über 800 Meter in 2:53,94 Minuten auf den 15. Platz.

In der W14 schaffte Maya Deiml mit 3.065 Punkten den Sprung über die 3000er-Marke und setzte neue Bestleistungen über 80 Meter Hürden in 12,97 Sekunden, im Hochsprung mit 1,37 Meter, mit der Kugel auf 6,43 Meter und über 800 Meter in 2:38,12 Minuten. Auf Platz 16 landete hier Lisa Lankes mit tollen 2.918 Punkten als 800 Meter Läuferin und neuen Bestleistungen über 80 Meter Hürden in 14,69 Sekunden, Kugelstoßen mit 5,69 Meter, Speerwerfen mit 16,78 Meter. Sensationelle Verbesserung um fast 400 Punkte von der Kleinsten, Maria Wenig, auf 2.888 Punkten und Bestleistungen über 100 Meter in 13,61 Sekunden, 80 Meter Hürden in 14,39 Sekunden, Kugelstoßen auf 6,99 Meter, Hochsprung auf 1,25 Meter und über 800 Meter in 2:51,52 Minuten. Alle fünf erreichten im Siebenkampf eine neue Bestleistung!

Im Erwachsenenbereich war Isabel Mayer am Start. Leider hatte sie sich bei einem Wettkampf in Ingolstadt letzte Woche leicht an der Wade verletzt. Sie wollte es aber in Erding unbedingt versuchen. Nachdem die Wade bei den Hürden zu gemacht hat, hatte man sich entschlossen, nur einen Hochsprungversuch zu machen und im Kugelstoßen drei Versuche zu absolvieren. Dass die Form stimmt, zeigten die 10,98 Meter, die nur einem Zentimeter unter PB sind. Die Devise ist nun, schnellstmöglich gesund werden, nochmal einen Trainingsblock einzubauen und in Kienbaum bei den Deutschen Meisterschaften die persönliche Bestleistung im Siebenkampf anzugreifen.

 

Hier gibt es alle Ergebnisse.